THE VYLLIES sind drei eigenwillige Frauen aus der Westschweiz, welche in den 1980er Jahren mit ihrem aussergewöhnlichen Sound und dessen visueller Umsetzung für Aufsehen sorgten.

Der Name der Band ist eine Ableitung von ‚Víly‘, weibliche Naturgeister aus der slawischen Mythologie. In den slawischen Volkserzählungen handelt es sich dabei um junge Frauen, die vor ihrer Hochzeit gestorben sind. Von Lebenslust getrieben, verlassen sie nachts ihre Gräber, um an Wegkreuzungen zu tanzen. Sollten sie dabei eines Lebenden habhaft werden, so tanzen sie so lange und wild mit ihm, bis dieser tot umfällt. Die Elffiguren kommen auch in einem Text von Heinrich Heine vor, der als Vorlage zum Ballett ‚Giselle ou Les Willis‘ dient.

THE VYLLIES 1983 (vlnr) Ilona, Ursula, ManueDie Geschichte der VYLLIES beginnt 1983, als sich ILONA PRISM (Vocals, E-Bass), URSULA NUN (Keyboards) und MANUE MOAN (Vocals, Percussion) an der Universität Lausanne kennen lernen. Sie machen sich Gedanken über die Rolle der Frauen in der Musikindustrie und beschliessen eigene Lieder zu schreiben. Nach ersten vielversprechenden Konzerten brechen sie im selben Jahr ihr Studium ab, um sich voll und ganz der Musik zu widmen.Durch die Begegnung mit den Mitgliedern der griechischen Kultband YELL-O-YELL nimmt das Schicksal der VYLLIES eine neue Wende. Im Dezember 1983, als die griechischen Musiker im Athener Studio ihre neue LP abmischen, erhalten die Künstlerinnen die Gelegenheit eigenes Material aufzunehmen. Was in wenigen Stunden entsteht, stösst beim damaligen Produzenten auf solche Begeisterung, dass er die fünf experimentellen Stücke als Mini-LP veröffentlicht. Nur wenige Exemplare finden den Weg in die Schweiz. Genug jedoch, um von verschiedenen Radiostationen entdeckt und gespielt zu werden.

Weitere Konzerte folgen, meist als Vorgruppe bekannter Grössen wie MINIMAL COMPACT, SEX GANG CHILDREN und THE GUN CLUB. Dabei schaffen es die drei Frauen, dank starker Bühnenpräsenz und stimmungsvollen Synthesizer-Songs, das Publikum in ihren Bann zu ziehen.

Auf die einzigartige Musik aufmerksam geworden, bietet das Zürcher Label Disctrade den drei Musikerinnen einen Plattenvertrag an. Inzwischen sind bei den VYLLIES viele neue Ideen herangereift, die von den Künstlerinnen im Herbst 1984 in einem Tonstudio nahe bei Zürich festgehalten werden. Dabei setzen sie erstmals auch klassische Instrumente wie Cello, Klavier und Geige ein. In Verbindung mit Synthesizer und dem typischen VYLLIES-Gesang entwickelt sich daraus ein hypnotisches Ganzes, das auf der zweiten Mini-LP ‚Velvet Tales‚ im Januar 1985 veröffentlicht wird. Die Scheibe stösst prompt auf ein starkes positives Echo. Der Song ‚Ahia‘ entpuppt sich als grosser Favorit, nicht nur bei Schweizer Radiostationen. So produziert der englische TV-Sender ‚Music Box‘ einen Videoclip des Songs im Opernhaus Zürich und sendet diesen europaweit. Aufgrund des Erfolgs wird ‚Velvet Tales‘ auch im benachbarten Ausland und in England veröffentlicht. Sogar in den USA taucht die Mini-LP auf, wo sie den Weg in die dortige Musikpresse findet, welche sich von den Exotinnen ‚beyond the valley and the shadow of Heidi‚ fasziniert zeigt. Im Frühjahr 1985 folgen weitere wichtige Auftritte, wie z.B. am Montreux Jazz Festival am selben Abend wie NINA HAGEN und WORKING WEEK.

Gegen Ende 1985 begeben sich die drei Musikerinnen wieder ins Studio. Die musikalische Weiterentwicklung der dabei entstandenen LP ‚Lilith‘ ist unüberhörbar. Jedes Stück verströmt eine eigene Faszination – zehn völlig unterschiedliche Stimmungslandschaften, die jedoch unverwechselbar den persönlichen Stil der VYLLIES wiedergeben.

Video 'whispers in the shadow'Für ihren zweiten von Filmregisseur Urs Egger realisierten Clip wird das Stück ‚Whispers In The Shadow‘ neu aufgenommen. Es entsteht ein Kurzfilm von traumhafter Schönheit, der eine geheimnisvolle, magische und zugleich traurige Liebesgeschichte erzählt. Das Video wird erstmals am 16. Oktober 1986 im Schweizer Fernsehen ausgestrahlt, findet aber bald den Weg zu ausländischen TV-Sendern. Als Folge dessen lizenziert das britische Label ‚Fun After All‘ die Platten der Band für das Vereinigte Königreich, Frankreich, die Vereinigten Staaten und weitere Länder.1987 veröffentlichen THE VYLLIES ein weiteres Album namens ‚Sacred Games‚ mit der Single-Auskopplung ‚Now We Fall‘. In dieser melodischeren Produktion erschaffen die Musikerinnen erneut wundervolle Traumlandschaften, die ein breiteres Publikum erreichen. Kurz darauf erscheint die entsprechende CD mit sechs zusätzlichen Stücken aus früheren Platten wie ‚Ahia‘ und ‚Whispers In The Shadow‘. Nach einigen grösseren Konzerten in der Schweiz begibt sich die Band im Frühjahr 1987 auf eine mehrmonatige Europa-Tour. Trotz Erfolgs gehen die drei Frauen ab Mitte 1988 getrennte Wege.

Einen umfassenden Einblick in das musikalische Werk von THE VYLLIES bietet die Doppel-CD ‚THE VYLLIES 1983-1988 REMASTERED‚, mit 29 digital remasterten Stücken und einem umfangreichen Booklet.